Freitag, 30. Juli 2010

Doch-doch-doch-doch!

Nr. 5 lebt!

... zumindest, wenn man rein physische Gesichtspunkte für diese Aussage heranzieht. In Abwandlung eines sattsam bekannten Slogans könnte man auch "Lebst du noch? Oder wohnst du bloß?" fragen.
Mein letzter Eintrag in meinem eigentlich heiß und innig geliebtem Blog datiert vom 31ten Mai - und ebenso lange war ich auch kaum noch im übrigen Netz unterwegs. Selbst Mails konnte ich nur noch alle paar Wochen abrufen.
Das hat keinen bestimmten, bestimmbaren Grund - resultiert eher aus einer ganzen Gemengelage unterschiedlichster Widrigkeiten.

Eine eher angenehme (kann es angenehme Widrigkeiten geben??) ist der Umstand, dass wir einen Sommer haben, der diesen Namen auch verdient. Und wie in jedem Sommer verbringe ich endlos viel Zeit im Garten, was einerseits wundervoll ist, weil ich den Garten so liebe, andererseits jede Menge Arbeit bedeutet, damit das auch so bleibt. Unser Garten ist zwar mit 800 qm nicht wirklich riesig, aber doch recht pflegeintensiv.

Wesentlich unerfreulicher ist das nahezu unentwirrbare Gestrubbel technischer Probleme. Schon vor Monaten starb mein Laptop den plötzlichen Hitzetod. Hallo?? Siemens Celsius - rein namenstechnisch hätte ich da eine höhere Temperaturtoleranz erwartet! Schuld offenbar: unsere betagte Katze, die ihre mürben Knochen gern mal auf der Tastatur zu wärmen pflegte und im Gegenzug durch regen Haareintrag dafür sorgte, dass es auch der Hauptplatine ja nicht zu kühl zu werden drohte.
Weil wir gerade nicht wirklich im Geld schwimmen, werde ich mir noch eine Weile mit meinem eigentlich längst ausgemusterten Uralt-Laptop, an dem das deutsche Museum schon starkes Interesse bekundet hat, behelfen müssen. Oder eben mit dem alexianischen Macbook, an dem ich gerade sitze - und ich mag Macs nicht so. Mist.

Auch nicht lustig: unsere Bemühungen, einen bekannten Telefonanbieter zur Schaltung eines neuen Anschlusses zu bewegen (was endlich auch wieder einen eigenen Router fürs Erdgeschoß bedeuten würde) - seit bald sechs Monaten geht das nun hin und her. Zwei Aufträge haben die schon so hoffnungslos verstrubbelt, dass jetzt ein dritter, neuer angelegt werden musste. Liegt wohl ein wenig auch an meiner Starrsinnigkeit - ich hätte nämlich gern ganz unbedingt meine alten Nummern wieder. Ein für den Provider mit dem klangvollen Frauennamen offenbar schier unlösbares Problem.
So lange die da vor sich hin prutscheln, habe ich weder ein eigenes Telefon, noch eine halbwegs stabile Verbindung ins Internet, weil ich mich an das Kanzleinetz im ersten Stock hängen muss. Toll.
Zu allem Überfluss musste Alex die Kanzlei umstrukturieren - jetzt ist der Router, der so schon eher aus der Ferne grüßte, an den absolut entferntesten Ort verzogen, den er zu meinem bevorzugten Surfstandort einnehmen konnte. Die Verbindung ist miserabel - meine Laune entsprechend - und eine baldige Besserung ist nicht in Sicht.
Mittlerweile hat sich ein enormer Rückstau an unbeantworteten Mails und Dingen, die ich schon längst hätte tun wollen oder sollen, gebildet - und wie immer, wenn etwas nicht so läuft, wie das Brittalein sich das ausgedacht hat, beginnt es zu prokrastinieren.
Morgen... morgen schreib ich was... ganz bestimmt!
Wenn ich dann noch Mails entdecke, aber, da die Verbindung gleich wieder abbricht, nicht sofort beantworten kann, wird alles noch schlimmer, weil dann auch gleich schlechtes Gewissen aufkommt - DER Betriebsstoff für Prokrastination schlechthin. Schrecklich...

Und als wenn das alles noch nicht übel genug wäre, quälen wir uns auch noch mit jeder Menge anderer Probleme herum. Die schon angedeuteten Finanzen (ganz unerfreulich, wenn der Haushaltsvorstand attestierter Adrenalinjunkie ist), die Kinder (kleine Kinder, kleine Sorgen; große... ach, was soll's) und - last but most definitely NOT least! - mächtig Reibung, die unserer speziellen Situation geschuldet ist.

Das ist aber unbedingt ein eigenes Posting wert, was ich vorhabe, demnächst in Angriff zu nehmen.

Demnächst. Ihr versteht?
Demnächst - der achte Wochentag. Der Tag, an dem der liebe Herrgott nicht etwa ruhte, sondern sich gepflegt der Prokrastination hingab.

Bis dahin lasst mich euch versichern, dass natürlich alles noch viel schlimmer hätte kommen können, Polen ganz sicher noch nicht verloren ist, das Brittalein zwar leidet - aber auf gewohnt hohem Niveau! ;-)

.

Kommentare:

  1. Britta Britta Britta Britta :):):):) ♥

    ich hab soooooo lange auf einen Post gewartet!
    endlich ^^

    Hoffentlich bessert sich die Lage bald ! :/

    freue mich jedenfalls auf weitere Post

    lieeebe Grüße

    Isabell ♥

    AntwortenLöschen
  2. ach, schön, mal wieder von dir etwas zu lesen, ich mag deinen schreibstil so sehr :-)

    AntwortenLöschen
  3. Schön, ein Lebenszeichen von dir zu hören. Die Hitzewelle, die eine Zeitlang vorherrschte, hatte sich aber nicht nur auf dein Blog ausgewirkt.

    AntwortenLöschen
  4. schön, daß heute wenigstens schon einmal 'demnächst' war ;)!

    AntwortenLöschen
  5. Brittalein, bestes Brittalein- wie schön, dass du noch leben tust!!!
    DieLily.

    AntwortenLöschen
  6. Oh - hups! - heute ist ja schon wieder demnächst! ;-)

    @Belli: Wow Süße! Bei dir geht es ja mit Riesenschritten voran. Wann fängt bei euch eigentlich die Schule an? Bin schon sooo gespannt... :-))

    @Yael: Uii... danke schön! :-))

    @Sarah: Na ja... wenn es nur die Hitze wäre... :-/

    @Rebhuhn: Heya Huhnchi! Dir schreibe ich demnächst(!) auch mal wieder ausführlicher - wo wir doch so rein laptopmäßig quasi Schwestern im Leid sind! ;-)

    @Lily: Oh Lily, liebste Lily! Ich bin so froh, dass dir die Kur so gut zu bekommen scheint! Und untröstlich, dass ich die letzten Wochen nur so wenig mitbekommen habe.
    Wir müssen unbedingt mal wieder ausgiebig telefonieren! :-)

    AntwortenLöschen
  7. Wenn du an einem Buch schreiben solltest, liebe Britta, ist alles ok. Hauptsache es geht dir gut. Geht's dir gut?
    Leicht besorgt grüßt Eugene

    AntwortenLöschen
  8. Bevor das Jahr Funkstille nun ganz um ist, liebes Brittalein, könntest du doch am Montag, den 11. Juli um 20:20 Uhr beim Blogger-A-Flashmob mitmachen und vielleicht ein A als Lebenszeichen bloggen. Darüber würde ich mich riesig freuen! Natürlich auch über jeden anderen potentiellen A-Flashblogger, der hier mitliest!!!

    Info gibt es bei http://trithemius.de
    http://trithemius.de/?p=971

    AntwortenLöschen