Donnerstag, 17. Dezember 2009

Zickenhörnchen

- wie Britta unversehens zu ihrer prächtigen Flittchenflagge kam ...

Es ist Sommer und wir begucken vom Balkon aus unsere Nachbarin, die in ihrem Garten vorsichhinwühlt.
Die Hose hängt tief auf den Hüften, das Top hat sich für die entgegengesetzte Marschrichtung entschieden und entblößt so den nachbarlichen Bratzenstempel.

"Schon ganz schön trashig, so ein Lower-Back-Tribal, oder?" -
"Hmm...", macht Alex, "ich find die Dinger ja nach wie vor ganz lustig..."
"Oh... echt?? Also... ich überleg ja schon seit Jahren...", bekennt Britta und windet sich ein bisschen.
"Und warum haste dann noch keins?"
"Na... wegen... weil... das ist ja doch ganz schön 'out'... Und die Stelle soll angeblich mächtig schmerzempfindlich sein... Und ziemlich teuer ist das wohl auch und so...", stottert Britta.
"Mal doch mal auf, wie du dir das vorstellst - vielleicht schenk ich dir das dann!"
"Alex ..!"
"Ja, was? Zeichnen kannst du es doch - dann gehen wir zu 'nem Tätowierer und fragen, was das kostet. Überlegen können wir dann ja immer noch."
"Meinst Du wirklich? ... Wenn, will ich aber nicht einfach nur so ein Tribal...", sagt Britta, die sich von Alex offensichtlicher Begeisterung nun doch ein wenig überfahren fühlt.
"Husch!" sagt er, wedelt mit der Hand, und Britta geht malen...

Stunden später.

"So vielleicht? So eine Mischung aus Tribal und Rosengeranke?"
Britta tritt von einem Bein auf das andere, Alex legt den Kopf schief und sagt: "Bisschen klein, finde ich. Wenn schon, denn schon. Und hier (wobei er auf eine freie Stelle unter der zentralen Rosenblüte tippt) könnte eigentlich mein Name hin!"
"Ähh... geht's noch?? Wie peinlich wär DAS denn?? Wenn ich mir jeden Namen hätte tätowieren lasse - ich sähe mittlerweile aus wie ein Reisekoffer!"
Britta guckt empört.
"Was denn?", fragt Alex, "Hast Du vor, noch ein paarmal zu heiraten? ICH finde das irgendwie romantisch - und ICH soll das ja schließlich auch bezahlen! Hehe... Nur Gutes verdient den Namen 'Kraft'!"

Zwei Tage später stehen wir mit dem korrigierten Entwurf vor einem fassungslosen Tätowierer.
"Äh - das meint Ihr doch nicht ernst?? WO soll das hin??"

Britta rudert verlegen mit den Armen, deutet schließlich auf ihren verlängerten Rücken und murmelt "Lower Back..."

"Ein ARSCHGEWEIH?? Warum DAS denn?? Wette verloren?? Det will doch heute kein Schwein mehr!"
Der Mann, ein ziemlicher Brocken mit nur noch wenig ungefärbter Haut, weiß offensichtlich nicht so recht, ob er lachen oder weinen soll, und meint schließlich: "Müßt Ihr selber wissen... für morgen hat jemand abgesagt... Fuffzehn Uhr hätt' ick 'nen Termin."
Arrrgh!! MORGEN schon?? Normalerweise wartet man in dem Laden zwei-drei Monate!
"Ach - Hopp oder doof", sagt mein Mann, zückt den Geldbeutel und legt die Anzahlung auf den Tisch, ehe der Nadelheinzi oder ich es uns noch anders überlegen.

Die Rückfahrt verläuft einigermaßen schweigend.
Alex redet beim Fahren eh nie viel (von gelegentlichen Verbalinjurien gegen die beweglichnen Ziele vor, hinter und neben ihm einmal abgesehen).
"Maus?" fragt Alex schließlich, "Du bist ungewohnt still. Alles okay?"
"Doch-doch... ist nur... das ging jetzt doch bissi schnell... sollen wir wirklich??"
"Tja - nu' is' zu spät. Wenn wir jetzt absagen, verfällt die Anzahlung."
"Na dann...", murmelt Britta und brütet weiter vor sich hin.

Tags drauf stehen wir erwartungsvoll in der "Freien Manufaktur" - ich gut gefüttert (wichtig, weil sonst der Kreislauf abklappt, stand auf dem Zettel, den wir zur gefälligen Beachtung mitbekamen), ausgiebig getränkt (wieder wegen Kreislauf!) und leider OHNE vorher eingeworfenes Aspirin (blutet sonst wie abgestochen, weil es das Blut verdünnt!), Alex breit grinsend.

"Oh! Ihr seid ja tatsächlich da", meint der Nadelheinz, "Hatte ja halb angenommen, dass Ihr doch 'nen Rückzieher macht! Dann mal los!" und schleppt mich in einen weißgekachelten Raum.
Alex muß leider draußen bleiben - Sterilität und so.
Bevor es so richtig losgeht, darf ich noch mal raus, um Alex die inzwischen auf die Haut übertragene Vorlage zu präsentieren. Der nickt beifällig und ab geht die Luzie.

"Det wird jetze bissken wehtun..." berlinert Nadelheinz, der im wahren Leben laut Prospekt Gerüstbauer und entsprechend handfest ist, fröhlich vor sich hin.
Und - holla! - Wirklich!! Waaaa!!! Kaum hat der angesetzt, sehe ich mein bisheriges Leben vor meinem inneren Auge vorbeiziehen und vermeine zu sterben.
Was zum Teufel macht der da?? Tätowiert der mich mit 'nem Boschhammer??

SCHMERZ! AGONIE!!!

"Wie... wie lange wird das dauern??" keuche ich, die ich wie Affe auf Schleifstein rittlings auf dem Stuhl kauere und die Finger in die Rückenlehne grabe. Dass nicht reihenweise Nägel abbrechen, ist nur der Spezial-Acrylmischung meiner Nagel-Fee zu danken, die da offenbar Kryptonit oder sowas reintut.
"Och... zwei-dreie Stunden brauchen wa, gloob ick... OHNE die Pausen." sagt der sadistische Gerüstbauer und schreddert mir beherzt durch die Epidermis. Unerwartet mitfühlend dann: "Doofe Idee, wah? Fiese Stelle... Meenste, du packst det?"

Britta nickt ergeben und knirscht mit den Zähnen.

Bösartig schnarrt das Tätowier-Dings - leider nicht laut genug, anhaltendes Wimmern meinerseits und fortwährend süffisante Kommentare meines Quälgeistes zu übertönen: "Ts-ts... nen Schlampenstempel... hab ick seit Jaaaahren nich mehr jestochen..." - "Biste nicht eigentlich schon zu alt für sowat? Aber is ja nie zu spät für 'ne glückliche Kindheit..." - "Ins Freibad jetze bessa mit Einteiler, wah?" - "Direkt üba die Wirbelsäule ist richtig scheiße, näh? Lebste noch?"
Zu und zu komisch - ich würd' ja lachen, wenn ich nicht so mit Stöhnen beschäftigt wäre.
Ich bin total verkrampft, schwitze buchstäblich Blut und Wasser und presse "Woa - ich bin klitschnaß!" hervor. "Hehe! Wegen mia, wah?? Det erzähl'n wa abba bessa nich deinem Macka!" freut sich der launige Nadel-Schrat, und ich bin mittlerweile einfach zu erschöpft und willenlos, als dass mir noch eine geistreiche, patzige Replik einfiele.

Zweieinhalb Stunden später wanke ich wie besoffen von all den Endorphinen zu Alex, der das Ergebnis der Tortur ausgiebig begutachtet, für gut befindet, über alle vier Backen strahlt, meinen Folterer großzügig entlohnt und mich zum Ausgang bugsiert.
"In drei-vier Wochen zum Nachgucken komm', wah?" brüllt der Herr der Nadeln uns nach.

Die Fahrt nach Hause vollzieht sich wieder relativ wortlos.
Alex will jetzt plötzlich auch ein Tattoo. Natürlich nicht so'n Mädchen-Teil. Einen Drachen nämlich. Auf dem Oberarm. Und denkt darüber nach, während Britta die Zähne immer noch nicht so recht auseinanderkriegt und sich müht, eine Sitzposition zu finden, in der sie nicht vor Schmerzen umkommt.

"Du-hu?" fragt sie schließlich, "Und Du findest es wirklich schön?"
"Ja, Maus." sagt Alex. "Es IST wirklich schön. Und ich freue mich, dass du das für mich so tapfer ertragen hast. Bist ganz schön fertig, oder?"

Britta ist sogar fix und fertig, strahlt aber glücklich und rast zuhause angekommen sofort zum Spiegel, um das Werk zu bestaunen.

Wow... Da ist er... Der Bratzenstempel!
Rot und geschwollen zwar - und unter der schützenden Folie mehr zu ahnen als zu sehen: Aber er ist DA!

Nun ist alles gut.

Und plötzlich findet auch sie den Namen darin SEHR romantisch.

Kommentare:

  1. Also deinem Avatarbild nach zu Urteilen, ist es egal ob out oder nicht, es sieht gut aus :-)

    AntwortenLöschen
  2. Oh! Danke schön!
    Ich mag es auch sehr... und ich hab meine größten modischen Torheiten meist erst dann begangen, wenn die Karawane längst weitergezogen war. :-)

    AntwortenLöschen
  3. HAHA - seeeeeeehr GEIL!!!

    Quasi alles Alex´ seins :-D

    AntwortenLöschen
  4. Yep-yep-yep! Rüden und ihre Reviere, oder?? ;-)
    Hätt' aber schlimmer kommen können: Stell Dir vor, er würde jeden Morgen das Bein an mir heben, um mich zu markieren!! *lacht*

    Anyway - welcome! :-)

    Haustier grüßt Bürouschi! ;-P

    AntwortenLöschen
  5. HAHAHA lustige Vorstellung.
    Steht denn beim Drachen dann auch Britta? Z.B. in der Feuerfontaine? Also quasi ein Drache, der Deinen Namen als Feuerflamme ausspuckt. Musste bitte mal in Erfahrung bringen :-)

    Bürouschi bedankt sich beim Haustier für die Begrüßung :-D

    AntwortenLöschen
  6. *kicher* Nu komm...sei ehrlich. Soooo weh hats doch nu auch wieder nicht getan. ;-)

    AntwortenLöschen
  7. @Sissy: Alex ist zwar sääähr besitzergreifend, aber mächtig pienzig, wenn man IHN in Beschlag zu nehmen sucht: Muss ich immer sehr vorsichtig sein.
    Seinen Drachen hat er inzwischen - und er ist zwar wunderschön, aber natürlich OHNE meinen Namen. Möööh! ;-)

    @Eliza: DOCH! War echt furchtbar... Und der Zeitfaktor: Minuten dehnten sich zu Stunden. Und zweieinhalb Stunden sind nunmal 150 Minuten.
    Ich hatte vorher zwei schon zwei kleinere Tattoos - aber an weit weniger schmerzempfindlichen Stellen. Ich war hinterher wie aus dem Wasser gezogen und hatte noch tagelang überall Muskelkater, weil ich mich so verkrampft hatte.
    Nee echt: DON'T try that at home!! ;-P

    AntwortenLöschen
  8. Ich finds sexy, so ein Tribal. Für mich dürfte es gerne die einfarbige, schlichte Variante sein. Mich schreckt noch der Preis und das Aua, aber im Frühjahr sehen wir weiter.

    AntwortenLöschen
  9. Hmm... Tattoos werden nach Zeitaufwand berechnet - wenn Du es schlichter willst - also mit nicht ganz so viel Rank-Rank-Geschwurbel - wird es sicher nicht sooo toia... (meins lag bei 280 - hat aber halt auch lange gedauert)

    Zum Schmerz kann ich Dir leider so gar nix Aufmunterndes sagen.
    Da heißt es dann, Zähnchen zusammenbeissen und aufpassen, dabei nicht die Jacketkronen zu pulverisieren. *schiefgrins*

    Oh! Und danke für's Vorbeischauen! :-)

    AntwortenLöschen
  10. Hi Britta,
    auch wenn ich den Bericht ja schon mal von Dir gehört habe, es war köstlich, diesen nochmal so schön geschrieben zu lesen.

    Liebe Grüße,
    Marion

    AntwortenLöschen
  11. Hey Süße!!
    Hast es doch mal hergeschafft! *lacht*

    Schön, dass es Dir gefällt.
    Irgendwohin muß ich ja mit den Resten ehemaliger Kreativität - bevor ich hier komplett "hausfrauisiere"... :-/

    Bald mal wieder telefonieren, ja? :-)

    AntwortenLöschen
  12. :) ich habe auch ein tattoo, allerdings auf dem linken handgelenk - das war nicht so schmerzhaft und ist auch recht klein. hat vor 10 jahren 150 mark gekostet, einfarbig. fand ich auch ganz schön teuer, gefällt mir aber immer noch - ist 'ne solle :). deins ist ganz cool, aber beim namen hätte ich mich tatsächlich geweigert.

    AntwortenLöschen
  13. Na ja... wenn ich wirklich gepienzt hätte, wäre ich vermutlich drumrumgekommen...
    Weil ich aber wußte, dass es ihn freuen würde... :-)
    Ich denke auch nicht, dass ich es mal bereuen werde - wenn ich nicht dächte, dass ich selbst im schlimmsten anzunehmenden Fall damit auch weiterhin zurechtkäme, hätte ich zumindest versucht, Einwände zu erheben.

    AntwortenLöschen
  14. Das ist ja total cool :P Ich hab auch irgendwann vor mir ein Tattoo stehen zu lassen, aber auf dem Handgelenk :P
    Ach ja und der Dialekt ist ja der Hammer :D

    AntwortenLöschen